Seite auswählen

Weitere Touren

Nachdem Sie die Altstadt von Turin erkundet haben, schlagen wir Ihnen einige Besichtigungen bzw. ein- oder mehrtägige  Ausflüge in der Umgebung vor.

Aus gutem Grund haben die Experte von „Lonely Planetder weltberühmten Reiseführer, Piemont weit vorne in der Liste der zehn Top-Regionen für das Jahr 2019 auf Platz Nummer 1 eingetragen ! In der Tat weist die Region unheimlich viele Sehenswürdigkeiten auf, und bietet ausserdem eine ausgezeichnete Gastronomie.

Ägyptisches Museum


Das Museo Egizio ist das zweitgrößte ägyptische Museum der Welt mit ca. 30.000 Exponaten. Es besitzt eine bedeutende Papyrussammlung, darunter befinden sich eine Karte von Goldminen, der erotische Turiner Papyrus und vor allem das Königspapyrus von Turin, welches das Museum im Jahr 1824 erwarb.

Ein weiterer Höhepunkt der Sammlung ist die komplette Grabausstattung des Architekten Cha und seiner Frau Merit aus der 18. Dynastie.

Kinomuseum … einfach spektakulär !

Mit ihren 167 mt. Höhe ist die Mole Antonelliana das Wahrzeichen Turins. Von der Aussichtsplattform, die man mit Lift erreicht, kann man einen fantastischen Blick über Turin, die Hügel und die Alpen genießen.

Die Mole Antonelliana beherbergt das Kinomuseum Turins, eins der größten Europas und das höchste Museum der Welt. Die Sammlung und die Museumgestaltung sind hochspannend, ein wahres Erlebnis.

 

Die Residenzen der Savoyer …  märchenhaft !


Im Jahr 1997 wurden sie von UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.
Nach Belieben können Sie eine oder mehrere savoyardische Residenzen in Turin oder in der Umgebung besichtigen: Königsschloss – Residenz der Venaria Reale – Palazzo Madama – Jagdschloss von Stupinigi – Villa der Königin.

Die grünen Ufer des Po und die Schätze des Parco Valentino


Rundfahrt um einen Überblick der von den Alpen umrahmten Stadt, zu erhalten.

Am Fluss Po entlang, können die Kirche Gran Madre di Dio, der anmutige Valentino Park mit der mittelalterlichen Burganlage und ein Barockschloss aus dem 17 Jh. bewundert werden.

 

Luci d’artista


Vom Anfang November bis Mitte Januar, ab 20 Uhr, wird die Turiner Innenstadt eine wundervolle Freilicht-Kunstgalerie.

Es handelt sich dabei nicht um die üblichen Weihnachtsbeleuchtungen, sondern um kreative Installationen von zeitgenössischen, italienischen und internationalen Künstlern. Jedes Jahr weist die Sammlung neue Kunstinstallationen auf.

 

Automobilmuseum … mehr als Autos !


Das Museum, vom geschätzten Architekten François Confino komplett neu gestaltet und Anfang 2011 eröffnet, stellt eine sehr reichhaltige Sammlung von Autos, Chassis und Motoren von über 80 verschiedenen Herstellern aus, welche die Geschichte des Autos von den Anfängen bis heute nachzeichnet.

Ein Muss für jeden Autoliebhaber, aber sehenswert auch für „Laien“ und für ein weibliches Publikum!

Das Susatal


Von Turin kommend entdeckt man Avigliana, eine anmutige, mittelaltärliche Stadt am Ufer des gleichnamigen Sees gelegen.
Ein Höhepunkt im Susatal ist zweifelsohne die römisch-gotische Abtei San Michele auf dem Berg Pirchiriano, wo sich dem Besucher ein herrlicher Panoramablick bietet.
Weiter unten im Tal trifft man auf die gotische Abtei Sant’Antonio di Ranverso, die wertvolle Fresken aus dem 15. Jh. beherbergt.

 

ASTI, die „prickelnde“ Stadt


Spaziergang durch die stimmungsvolle, von einigen mittelalterlichen Geschlectertürmen geprägte Alttadt, wo im September ein traditionsreiches Pferderennen stattfindet (der Palio). Unter den bedeutensten Bauten sind die gotische Kathedrale, die Kirche San Secondo und eine Reihe von privaten Gebäuden, oft aus Backstein.
Die piemontesiche Stadt ist aufgrund des prickelnden Asti Spumante bekannt. Einer der berümtesten Söhne von Asti ist der Sänger Paolo Conte.

 

Chieri und die Abtei von Vezzolano

Stadtführung in der Innenstadt von Chieri, derer Blütezeit als Zentrum des Tuchhandels mit den Flandern auf das 14. und 15. Jh. zurückgeht. In Chieri kann man einen prächtigen Dom im gotischen Stil bewundern, mit einem wertvollen Freskenzyklus aus dem Quattrocento.
Nach der Mittagspause fährt man nach Vezzolano, wo sich eine wunderschöne Abtei befindet, die laut Überlieferung von Carlo Magno gegründet wurde

Zwischen Schlössern und Abteien
in der Grafschaft Saluzzo

Die antike Hauptstadt der Grafschaft Saluzzo ist heute eines der reizvollsten Städtchens des Piemont mit dem dem Bergmassiv des Monviso im Hintergrund.
Die Tour geht weiter nach Manta, einem verträumten Städtchen mit Renaissanceburg, deren Festsaal von einem bemerkenswerter Freskenzyklus aus dem 15 Jh. Geschmückt ist.
Zwischen Romanischem und Gotischem Baustil, 9 Km von Saluzzo entfernt, Richtung Pinerolo, befindet sich die 1135 gegründete Abtei von Staffarda. Die Kirche besticht durch ihre Weiträumigkeit und ihre schöne, schlanke Formen.

Auf die Spuren des Don Bosco


Im Geburtsort von Don Bosco, Castelnuovo, wurde eine große Wallfahrtskirche errichtet, die ihm gewidmet wurde.
In Turin wurde die Kirche Santa Maria Ausiliatrice von Don Bosco erbaut, wofür die Heilige Madonna ihm den Ort gezeigt haben soll. Im Inneren der Kirche befinden sich die mit Wachs einbalsamierten Leichname des Heiligen Don Bosco und der Heiligen Maria Mazzarello.
Weiter sind zu besichtigen: Das Haus, in dem Don Bosco sein Werk begann und wo er starb, sowie die Cappella Pinardi, die erste von dem Heiligen gegründet Kappelle.

 

Die Basilika von Superga . . .
Turin liegt zu Ihren Füssen !


König Vittorio Amedeo II beauftragte den berühmten barockarchitekten Filippo Juvarra, um die Basilika als Siegesdenkmal über die Franzosen zu errichten (Schlacht von Turin 1706).

In der Gruftkirche befinden sich die Grabstätte der Könige und Königinnen des Hauses Savoyen.
Die Basilika kann gemütlich anhand einer Zahnradbahn erreicht werden.

 

„Industriearchäologie”. . .  mit Geschmack !


Das 1923 eröffnete Fiatwerk Lingotto war die größte und fortschrittlichste Produktionsanlage ihrer Zeit, mit einer Teststrecke auf dem Dach. Nach der Schließung der Fabrik ging Renzo Piano zur Neugestaltung des Geländes hervor. Heute ist das Lingotto ein modernes Kultur- und Messezentrum mit Konzerthalle, Einkaufszentrum und einer Pinakothek mit wertwollen Gemälden, die von Giovanni und Marella Agnelli der Stadt gestiftet wurden.

Neben dem Lingotto, in der historischen Vermouth-Manufaktur Carpano, befindet sich EATALY, ein wahres Paradies für Feinschmecker und Weinkenner.